Ernst-Ewald Roth
Für Wiesbaden im Hessischen Landtag.

Februar 2017

Meldung:

Wiesbaden, 21. Februar 2017

Taubblinde Menschen brauchen deutlich verbesserte Unterstützung

Der behindertenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Ernst-Ewald Roth, hat sich im Nachgang zur Debatte im Hessischen Landtag über einen Gesetzentwurf der SPD zur Änderung des Landesblindengesetzes nochmals für eine deutliche Verbesserung der Unterstützung für taubblinde Menschen ausgesprochen.

Roth sagte dazu: „Taubblindheit ist eine Behinderung, die mehr ist als die Summe von Blindheit und Taubheit. Durch die Behinderung beider Sinnesorgane sind die betroffenen Menschen in ihrem Alltag deutlich stärker eingeschränkt, als dies für Blinde oder Hörbehinderte gilt“.

Meldung:

Wiesbaden, 10. Februar 2017

Kommission "Hessen hat Familiensinn" nimmt Arbeit auf

Am 10. Februar 2017 erfolgte die Gründung der Kommission "Hessen hat Familiensinn", der ich, neben Vertreterinnen und Vertreter aus Parlament, Regierung, Wirtschaft, Verwaltung, Kirchen und Religionsgemeinschaften, von Verbänden, Medien und aus der Zivilgesellschaft, angehöre.

Die erste Sitzung war der offizielle Startschuss für den Arbeitsprozess.

Meldung:

Friedewald, 06. Februar 2017

Martin Schulz als Gratulant

Neumitglieder als Geschenk

Gleich zwei Geburtstagskindern konnte der designierte SPD-Parteivorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz am vergangenen Samstag in Friedewald gratulieren.
Sowohl Handan Özgüven als auch ihr Landtagskollege Ernst-Ewald Roth feierten am Rande Hessengipfels 2017 ihr Wiegenfest.

"Ein sehr schönes Geburtstagsgeschenk sind die vielen Parteieintritte, die die SPD seit der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten durch den Parteivorstand am 29. Januar zu verzeichnen hat", erklärte Ernst-Ewald Roth. "Alleine bei uns in Wiesbaden sind es bislang an die 50 Neumitglieder".

Ernst-Ewald Roth

Sitemap