Ernst-Ewald Roth
Für Wiesbaden im Hessischen Landtag.

Mai 2011

Pressemitteilung:

Wiesbaden, 27. Mai 2011

Fluglärmbelastung reduzieren

Ernst-Ewald Roth: "Sollflughöhe endlich einhalten"
Ernst-Ewald Roth

„Die Zahl der Beschwerden aus der Bevölkerung über Fluglärmbelastungen hat seit März deutlich zugenommen“, sagte der Wiesbadener SPD-Landtagsabgeordnete Ernst-Ewald Roth. Grund dafür seien die geänderten Anflugrouten zum Frankfurter Flughafen, was zu einer zusätzlichen Belastung für neun Wiesbadener Stadtteile geführt hat.

Pressemitteilung:

Wiesbaden, 23. Mai 2011

51. Hessentag in Oberursel

Thorsten Schäfer-Gümbel und Petra Fuhrmann begrüßten das Hessentags-Paar Charmaine Weisenbach und Christian Peter mit dem Oberurseler Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) im Hessischen Landtag. Der 51. Hessentag beginnt am 10. Juni in Oberursel. Es werden rund eine Million Besucher zum ersten "klimaneutralen und nachhaltigen" Hessentag erwartet.

Pressemitteilung:

Wiesbaden, 17. Mai 2011

Gerhard Merz und Ernst-Ewald Roth (SPD): Landesregierung bei islamischem Religionsunterricht bewegungsunfähig

Als „äußerst bedauerlich“ haben die SPD-Landtagsabgeordneten Gerhard Merz und Ernst-Ewald Roth die offenkundige Bewegungsunfähigkeit der Landesregierung bei der Prüfung der Frage, welche islamischen Organisationen als Partner für einen bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht in Frage kommen, bezeichnet.

Pressemitteilung:

Wiesbaden, 13. Mai 2011

Ernst-Ewald Roth (SPD): Landesregierung bricht Versprechen

Kürzungen beim Ausbildungsbudget müssen zurückgenommen werden
Ernst-Ewald Roth

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Vertretern kommunaler Beschäftigungsträger hat der für Ausbildungsfragen zuständige Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Ernst-Ewald Roth die Landesregierung aufgefordert, die Kürzungen beim Ausbildungsbudget zurückzunehmen. „Kürzungen von rund 40 Prozent gegenüber den Zusagen, die noch im Dezember 2010 gemacht wurden, sind ein Skandal“, sagte Roth am Freitag in Wiesbaden. Dies sei mit Haushaltskonsolidierung nicht zu rechtfertigen. „Wir haben im Bereich der Ausbildung von benachteiligten Jugendlichen nach wie vor hohen Bedarf. Gerade diese Jugendlichen profitieren nicht von konjunkturellen Verbesserungen. Und diese Jugendlichen werden auch im Zuge demografischer Veränderungen nicht automatisch bessere Chancen haben“, so der SPD-Politiker. Die SPD hat in dieser Woche einen Antrag zum Thema (DS 18/4022) eingebracht.

Pressemitteilung:

Wiesbaden, 11. Mai 2011

Ernst-Ewald Roth: "Landesregierung löst Wahlgeschenk nicht ein"

Ausbildungsbudget halbiert
Ernst-Ewald Roth

„Am 21. Dezember 2010 teilte die Landesregierung mit, von 2011 bis 2015 ein Ausbildungsbudget in Höhe von 17,3 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen“, erklärte der Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Ausbildungsfragen Ernst-Ewald Roth. „Was im Dezember ein Weihnachtsgeschenk hätte sein können, entpuppte sich an Ostern (konkret nach der Kommunalwahl) als nicht eingelöstes Wahlgeschenk."

Pressemitteilung:

Wiesbaden, 10. Mai 2011

Ernst-Ewald Roth: "Chance zur Stärkung der Zivilgesellschaft verpaßt"

Kritik am Bundesfreiwilligendienst
Ernst-Ewald Roth

„Mit der Wehrpflichtreform fällt auch der Zivildienst weg“, erläuterte der SPD-Landtagsabgeordnete Ernst-Ewald Roth. „Auch wenn dies viele junge Männer in Deutschland freuen dürfte, stellt die Bundeswehrreform die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Denn 90.000 Zivildienstleistende haben wertvolle und unverzichtbare Arbeit für das Gemeinwesen geleistet.“

Ernst-Ewald Roth

Sitemap