Ernst-Ewald Roth
Für Wiesbaden im Hessischen Landtag.

Wiesbadens zweitgrösster Ortsteil

Dotzheim

+Schloss Freudenberg (Foto: Horst Friedrich)
Evangelische Kirche in Dotzheim
+Evangelische Kirche in Dotzheim (Foto: Horst Friedrich)
+Rapsblüte im Freudenberg (Foto: Stefan Breuer)
Dotzheim ist Wiesbadens zweitgrößter Ortsteil. Dotzheim besteht seit 880 Jahren und wurde vor knapp 80 Jahren eingemeindet. Seinen Namen hat es von Tuozo, einem Gefolgsmann des fränkischen Königs Dagobert I., der sich im Belzbachtal ansiedelte. Aus Tuozesheim wurde in späterer Zeit Tozesheim und schließlich Dotzheim. Daraus resultiert noch heute das „T“ im Dotzheimer Wappen.

Von dem ehemaligen landwirtschaftlich geprägten „größten Dorf Nassaus“ mit kaum 1.000 Einwohnern ist nicht viel übrig geblieben. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts hatte sich die Einwohnerzahl versechsfacht, mittlerweile sind es über 26.000.

Alleine in den beiden Großsiedlungen Schelmengraben und Sauerland wohnen zusammen etwa 11.000 Menschen. Zu Dotzheim gehören außerdem die Siedlungen Thalheim, Märchenland und Freudenberg sowie Kohlheck und Alt-Dotzheim.

Vom erstmals 1275 erwähnten Weinbau ist heute nur noch die „Judenkirsche“ geblieben. Den dörflichen Charakter hat sich Dotzheim rund um das alte Rathaus (der „Guud Stubb“) erhalten. Zentraler Platz ist der Pfarrer-Luja-Platz (benannt nach Dotzheims berühmten Pfarrer Luja, 1818-1836). Hier finden alljährlich die Dotzheimer Feste statt. 1718 wurde die kleine Barockkirche erbaut, 1889 bekam Dotzheim einen Bahnhof und 1906 einen Straßenbahnanschluss.

Die Siedlungen Freudenberg und Märchenland wurden bereits in den 30er Jahren gegründet. In den 60er Jahren wurden Kohlheck und Schelmengraben errichtet. Es folgten in den 90er Jahren das Sauerland und schließlich „Auf der Heide“. 1976 wurden die städtischen Kliniken auf dem Freudenberg gebaut.


Auf diesen folgenden Seiten stellt sich die SPD in Dotzheim vor.

Und für alle, die es genau wissen möchten: Das Stadtteilprofil des Amtes für Wahlen, Statistik und Stadtforschung bietet statistische Informationen und Kennzahlen aus den Bereichen Bevölkerung, Wohnen, Beschäftigte, Verkehr und Schulen.

Ernst-Ewald Roth

Sitemap