Ernst-Ewald Roth
Für Wiesbaden im Hessischen Landtag.

Meldung:

Wiesbaden-Dotzheim, 01. Oktober 2018

Klosterbierprobe im Kohlheck

Ernst-Ewald Roth hatte zur Bierverkostung eingeladen

Am vergangenen Freitag hatte der Wiesbadener Landtagsabgeordnete Ernst-Ewald Roth unter dem Motto „Klosterbiere“ zu einer Bierprobe in das Forum Kohlheck eingeladen.

Heute gibt es in Deutschland noch acht echte große Klöster, die Klosterbier herstellen. Und aus sechs dieser Brauereien wurden sieben verschiedene Biersorten angeboten, darunter welche mit Namen wie „Zoigl“ oder „Hopfazpfabier“.

Meldung:

Wiesbaden, 05. September 2018

„Klosterbiere“

Landtagsabgeordneter Ernst-Ewald Roth lädt ein zur Bierverkostung

BIER! BIER! BIER! BIER!

Jetzt, wo wir Ihre Aufmerksamkeit haben:
Am Freitag, den 28. September 2018 veranstaltet der Wiesbadener Landtagsabgeordnete Ernst-Ewald Roth unter dem Motto „Klosterbiere“ eine Bierprobe in der Halle des Forum Kohlheck.

Meldung:

Wiesbaden, 13. Juni 2018
Die SPD-Landtagsfraktion Hessen lädt ein:

Investitionen in Hessens Zukunft: Wiesbaden mobil machen!

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialog vor Ort“ lädt der Wiesbadener Landtagsabgeordnete Ernst-Ewald Roth in Zusammenarbeit mit der SPD-Landtagsfraktion interessierte Bürgerinnen und Bürger für Montag, den 25. Juni 2018 herzlich in das Gemeinschaftszentrum Georg-Buch-Haus ein.

Beginn der Veranstaltung, die den Titel „Investitionen in Hessens Zukunft: Wiesbaden mobil machen!“ trägt, ist um 18:00 Uhr.

Meldung:

Wiesbaden, 04. Juni 2018
SPD-Landtagsfraktion Hessen lädt ein:

Investitionen in Hessens Zukunft: Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialog vor Ort“ lädt der Wiesbadener Landtagsabgeordnete Ernst-Ewald Roth in Zusammenarbeit mit der SPD-Landtagsfraktion interessierte Bürgerinnen und Bürger für Montag, den 11. Juni 2018 herzlich in das Brauhaus Castel ein.


Beginn der Veranstaltung, die den Titel „Investitionen in Hessen Zukunft: Wie verändert Stadtentwicklung Stadtteile?“ trägt, ist um 20:00 Uhr.

Meldung:

Hamburg, 30. Mai 2018

Zusammenhalt stärken – Integration gestalten

Tagung der SPD-Expertinnen und Experten für Migration und Integration in Hamburg

Im Hamburger Rathaus haben die Sprecherinnen und Sprecher der SPD-Landtagsfraktionen und der SPD-Bundestagsfraktion für Migration und Integration am Montag und Dienstag über aktuelle Fragen diskutiert. Von Hamburger Seite wurden dabei das Hamburger Integrationskonzept, die Handhabung der sogenannten "3 plus 2-Regelung" zur Aufenthaltssicherung bei Ausbildung und das Hamburger Modell bei der Altersfeststellung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen vorgestellt.

Meldung:

Frankfurt am Main, 20. März 2018
Selbst Aktiv

Bei Teilhabegesetz-Umsetzung mitmischen

Am vergangenen Samstag, den 17.03.2018, fand im Saalbau Südbahnhof in Frankfurt/Main die Regionalkonferenz Süd der Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv / Menschen mit Behinderung in der SPD für die SPD Bezirke Hessen-Süd und Hessen-Nord sowie die Landesverbände Bayern, Baden-Württemberg, Saarland und Rheinland-Pfalz statt. Dabei ging es u.a. auch um die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Hessen und die Forderung nach Beteiligung bei der Benennung der/des Bundesbehindertenbeauftragten.

Meldung:

Wiesbaden, 06. März 2018

Ernst-Ewald Roth sieht breite Zustimmung für SPD-Gesetzentwurf

ANhörung zu Kita-Gesetzen

Der SPD-Landtagsabgeordnete Ernst-Ewald Roth hat nach Auswertung der schriftlichen Stellungnahmen zu den beiden konkurrierenden Gesetzentwürfen für den Kita-Bereich eine eindeutige Präferenz für den Entwurf seiner Fraktion festgestellt. „Die Fachwelt beurteilt unseren Gesetzentwurf als den eindeutig besseren, weil er Gebührenfreiheit, Qualitätsverbesserung und zuverlässige Finanzierung in klaren, transparenten Regelungen zusammenfasst. Im Gegensatz zu Schwarzgrün setzen wir auf vollständige Gebührenfreiheit für alle Altersgruppen und für alle Betreuungszeiten. Im Gegensatz zu Schwarzgrün verbessert unser Gesetzentwurf die Qualität der pädagogischen Arbeit und die Arbeitsbedingungen in den Kitas deutlich. Im Gegensatz zu Schwarzgrün erreichen wir mit unserem Gesetzentwurf eine deutliche höhere, dynamische und zukunftssichere Förderung durch das Land und gleichzeitig ein unbürokratisches, den realen Verhältnissen in den Einrichtungen entsprechendes Förderverfahren. Das registrieren die kommunalen und freien Träger sehr genau. Das nehmen aber auch Elternvertretungen und Gewerkschaften war, auch aus der Wissenschaft erfahren wir viel Zuspruch für unseren Ansatz“, so Roth, der auch der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Integration des Hessischen Landtags ist.

Ernst-Ewald Roth

Sitemap